Die Planungs- und Simulationssoftware für Wärmepumpenanlagen


Wärmepumpen effizient planen mit GeoT*SOL

GeoT*SOL

 

Sie suchen eine professionelle und benutzerfreundliche Software für die Planung und Auslegung von Wärmepumpenanlagen? Dann ist GeoT*SOL das ideale Werkzeug für Sie.

GeoT*SOL bietet Ihnen für Ihren Standort die Wahl zwischen verschiedenen Wärmequellen (Erdreich, Luft und Grundwasser), Betriebsweisen (monovalent, monoenergetisch und bivalent) und zahlreichen Anlagenkonfigurationen. Hervorzuheben sind die Integration von thermischen Solaranlagen, Photovoltaikanlagen und bivalenten Anlagen mit Kessel als Wärmeerzeuger.

Auf Grundlage einer dynamischen Minutensimulation berechnet das Programm u. a. Stromverbrauch, Jahresarbeitszahlen (JAZ) und Betriebskosten unter Berücksichtigung von Sperrzeiten und Tarifen. Mit diesen Parametern hilft Ihnen GeoT*SOL bei der Entwicklung effizienter und wirtschaftlicher Wärmepumpenanlagen. Auch eine Bewertung der Anlagen nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) und dem Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) wird durchgeführt. Ausgewählte Ergebnisse können übersichtlich in den Projektbericht für den Kunden integriert werden.

GeoT*SOL ist auf Deutsch 🇩🇪, Englisch 🇬🇧 und Französisch 🇫🇷 verfügbar. Jetzt 30-Tage-Testversion herunterladen!

 

Produkt-Highlights

Weitere Produktfeatures

GeoTSOL_Klimadaten_DE_produktseite

Weltweite Klimadaten verfügbar

In GeoT*SOL haben Sie Zugriff auf die aktuellsten Testreferenz-Datensätze des DWD (Stand 2017, Mittelungsperiode 1995-2012) für Deutschland und über 8.000 weitere Standorte weltweit basierend auf Meteonorm 8.2. Über eine interaktive Karte können Sie die Klimadaten bequem auswählen. Nicht enthaltene Standorte werden mit Hilfe von Satellitendaten und benachbarten Bodenmessstationen interpoliert. Der Import eigener Messdaten erfolgt über Dateien im DWD-, Meteonorm- oder WBV-Format.

GeoTSOL_TarifeSperrzeiten_DE_produktseite

Tarife und Sperrzeiten

Es können bis zu drei Sperrzeiten mit den üblichen Regeln eingestellt werden (Abstände und begrenzte Dauer), um die Versorgungssituation genau abbilden zu können. Weiterhin kann der Strompreis für die Wärmepumpe in Hochtarif (HT) und Niedertarif (NT) eingeteilt werden.

GeoTSOL_Wirtschaftlichkeitsanalyse_DE_produktseite

Wirtschaftlichkeitsanalyse, Nachweise für GEG und EWärmeG

GeoT*SOL berechnet die Wirtschaftlichkeit nach Empfehlung des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW) unter Berücksichtigung der Fördermittel: Kostenvergleich des Wärmepumpensystems mit einem Referenzsystem; Kapitalwert und Gestehungskosten (Wärmepreis); Modifizierter interner Zinsfuß (MIRR); Gewinn unter Berücksichtigung der Wiederanlage.

GeoT*SOL ermittelt den Erfüllungsgrad bei Verwendung von geothermischer und solarthermischer Energie sowohl nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) als auch nach dem Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) für Bestandsbauten in Baden-Württemberg.

GeoTSOL_Projektbericht_DE_produktseite

Konfigurierbarer Projektbericht

Helfen Sie Kunden und Partnern, die Besonderheiten ihrer Wärmepumpenanlage mit einem ansprechenden Bericht zu verstehen. Der Inhalt kann von einem Kurzbericht mit Jahresarbeitszahlen bis zu einem ausführlichen Projektbericht mit Diagrammen und Anlagenkomponenten reichen.

Für unterschiedliche Anforderungen können verschiedene Projektberichtskonfigurationen erstellt werden. Änderungen werden sofort in der Live-Vorschau angezeigt. Der Projektbericht kann zur weiteren Bearbeitung als Word-Datei exportiert oder direkt als PDF ausgegeben werden.

Lizenzierung und Preise

 

Systemanforderungen und Releases

Systemanforderungen

GeoT*SOL
  • Internetzugang
  • Prozessor: Intel i3, AMD Ryzen 3 oder höher
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Freier Festplattenspeicher: 1,2 GB
  • Monitorauflösung: mind. 1.024 x 768 Pixel, 16 Bit Farbtiefe
  • Betriebssysteme: Windows 10 (64-Bit, mit aktuellem Servicepack), Windows 11 (64-Bit)
  • Sonstiges: Microsoft .Net Framework 4.8 (wird automatisch installiert)

Release Notes

11. Juni 2024GeoT*SOL 2024 Release 2

Folgende neue Features und Änderungen sind enthalten:

  • Bei der Auswahl einer Simulation mit Photovoltaiksystem kann jetzt auch mit einem Batteriespeicher simuliert werden.
  • Für die Simulation mit Photovoltaiksystem können jetzt elektrische Verbraucher über ein Lastprofil berücksichtigt werden.
07. Mai 2024GeoT*SOL 2024 Release 1

Folgende neue Features und Änderungen sind enthalten:

  • Anpassung an das GEG vom 1. Januar 2024 und Anzeige der Anteile an der Wärmeerzeugung nach § 71 für Wärmepumpen und Solarthermische Anlagen.
  • Anpassung an das EWärmeG (Baden-Württemberg) vom 10. Februar 2023.
  • Berechnung der Heizlast über Gebäudetyp, Baujahr und Sanierungsstand oder über den Jahresverbrauch durch Eingabe von Energieträger, Wärmeerzeuger und Verbrauch. Die zugrunde liegenden Daten basieren auf dem IEE Projekt TABULA.
  • Wärmepumpendatenbank auf Grundlage von Keymark-Prüfberichten und der EN 14825. Die umfangreichen Daten decken unterschiedliche Klimaverhältnisse und Vorlauftemperaturen ab, was eine genauere Simulation ermöglicht.
  • Kesselregelung in bivalenten Anlagen verbessert.
  • Aktualisierte Berechnung der Jahresarbeitszahl (JAZ) nach VDI 4650 Blatt 1 vom Februar 2024.
  • Anzeige von Volllaststunden und Einschaltvorgängen der Wärmepumpe, diese geben Hinweise auf eine Über- oder Unterdimensionierung der Wärmepumpe.
  • Klimadaten aktualisiert, basierend auf Meteonorm 8.2 (Klimadatenzeitraum 2001 – 2020).

Folgende Mängel wurden behoben:

  • Fehlerhafte Vor- und Rücklauftemperaturen des Kessels in den Ergebnisgrafiken.
  • Projektdaten der Wärmequelle und des Heizstabs wurden nicht geladen.
  • Vom Photovoltaiksystem erzeugte Energie wurde in CO2-Emissionen nicht berücksichtigt.
  • Ausrichtung der Kollektoren auf der Südhalbkugel war fehlerhaft.
  • Fühlerhöhen von Heizungspufferspeicher mit Wärmetauscher korrigiert.
  • Teilweise war der Heizstab in Betrieb, obwohl er nicht benötigt wurde.
  • Erzeugen von Standorten über MeteoSyn manchmal nicht möglich.
  • Auswahl des Druckers funktionierte teilweise nicht.
20. Juli 2023GeoT*SOL 2023 Release 3

Folgende neue Features und Änderungen sind enthalten:

  • Datenbank aktualisiert.

Folgende Mängel wurden behoben:

  • Das Lastprofil der elektrischen Verbräuche des Wärmepumpensystems wurde teilweise nicht vollständig exportiert.
  • Download-Dialog während des Software-Updates war nicht sichtbar.
  • Fehler beim Exportieren der elektrischen Verbräuche des Wärmepumpensystems, wenn die Datei, in welche exportiert werden soll, in einem anderen Programm geöffnet war.
05. Juni 2023GeoT*SOL 2023 Release 2

Folgende neue Features und Änderungen sind enthalten:

  • Projektbericht:
    • Live-Vorschau des Projektberichts.
    • Erstellen eigener Konfigurationen des Projektberichts.
    • Projektbericht kann als Word-Datei exportiert werden.
  • Photovoltaik-Simulationsergebnisse werden detailierter dargestellt.
  • Wärmepumpen-Simulationsmodell auf DIN EN 14825 angepasst.
  • MeteoSyn:
    • Neue Klimadaten für Deutschland (eigenes TMY-Verfahren mit DWD-Daten als Grundlage, 1995 – 2012).
    • SolarAnywhere als weiterer Klimadatenanbieter hinzugefügt.
    • Anpassung der Meteosyn-Oberfläche im Dialog „Klimadaten für neuen Standort erzeugen“.
    • Verbesserung der Standort-Suche in Meteosyn.
    • Überprüfung der MeteoSyn-Datenbank in vier Phasen:
      • Überprüfung der Dateien und Datenbankeinträge auf ungültige Daten oder Daten mit verminderter Qualität.
      • Suche nach Duplikaten in WBV-Dateien.
      • Suche nach Duplikaten in Datenbank-Einträgen.
      • Suche nach Importen und Aktualisierungen.

Folgende Mängel wurden behoben:

  • Negative Energien bei Erzeugerenergie und Endenergie.
  • Negative Speichertemperaturen.
  • Auswahl der PV-Verbraucher wurde im Projekt nicht gespeichert.
  • Ordner ohne Datenreihen waren in den Ergebnisgrafiken sichtbar.
  • Verschiedene Datenreihen wurden teilweise in den Ergebnisgrafiken in gleicher Farbe dargestellt.
  • Absturz beim Verschieben von Datenreihen in den Ergebnisgrafiken.
06. Februar 2023GeoT*SOL 2023 Release 1

Folgende neue Features und Änderungen sind enthalten:

  • Die geothermischen Anlagensysteme können jetzt auch mit Photovoltaik simuliert werden, um zu bestimmen wieviel PV-Energie für die Deckung der elektrischen Verbraucher (Wärmepumpe, Heizstab, quellenseitige Pumpen und Solarkreispumpe) genutzt werden kann.
  • Optimierung des Eigenverbrauchs der PV-Energie durch optionale Erhöhung und/oder Absenkung der Speichertemperatur.
  • Erstellen benutzerdefinierter Diagramme in verschiedenen zeitlichen Auflösungen. Bis zu acht Datenreihen können in einem Diagramm ausgewählt werden.
  • Die benutzerdefinierten Diagramme können in den Projektbericht integriert werden.
  • Neue Online-Hilfe

Folgende Mängel wurden behoben:

  • In einigen Fällen wurde Energie vom Heizstab geliefert, obwohl sie nicht benötigt wurde.
  • Zirkulationsverluste waren nach erneutem Laden eines Projektes nicht mehr sichtbar.
  • Zugriffsverletzung beim Laden alter Projekte mit Speicher.
  • Die Heizstableistung der Wärmepumpe wurde teilweise auf der Seite Betriebsweise nicht automatisch übernommen.
 

Kontakt