Die Planungs- und Simulationssoftware für Photovoltaik-Systeme

PV*SOL premium ist ein dynamisches Simulationsprogramm mit 3D-Visualisierung und detaillierter Verschattungsanalyse zur Berechnung von Photovoltaik-Systemen in Kombination mit Verbrauchern, Batteriesystemen und Elektrofahrzeugen.
 
 

PV*SOL® premium

 

Mit PV*SOL premium, dem Branchenstandard für Photovoltaik-Planungsprogramme, können Sie alle Arten von modernen PV-Anlagen planen und simulieren. Von der kleinen Aufdach-Anlage mit einigen wenigen Modulen über mittelgroße Anlagen auf Gewerbe-Dächern bis hin zu großen Solarparks – PV*SOL premium unterstützt Sie durch zahlreiche Auslegungs- und Design-Tools bei der Planung. Dabei ist die einzigartige 3D-Planung das Highlight von PV*SOL premium:

Sie können alle gängigen Anlagenarten, ob dachintegriert oder aufgeständert, ob auf kleinen verwinkelten Dächern, großen Industriehallen oder Freiflächen - mit bis zu 7.500 aufgeständerten Modulen oder bis zu 10.000 dachparallelen Module in 3D visualisieren und die Verschattung auf der Basis von 3D-Objekten berechnen. Damit erreichen Sie höchste Zuverlässigkeit Ihrer Ertragsprognose – denn für eine genaue Ertragsrechnung ist die reale Darstellung der Verschattung durch umliegende Objekte unabdingbar.

Natürlich stehen Ihnen in PV*SOL premium auch alle anderen Planungsarten von PV*SOL zur Verfügung. Wählen Sie die Planungsart, die am besten zu Ihnen und Ihrem PV-Projekt passt! Die detaillierten Ergebnisse geben jederzeit Aufschluss über die Performance Ihrer Anlage.

Ob Eigenverbrauchsberechnung, Auslegung von Batterie-Speichern oder die Integration von Elektro-Fahrzeugen – mit PV*SOL können Sie alle Kundenwünsche im Handumdrehen umsetzen und anschaulich präsentieren.

Zur Planung können Sie jederzeit auf unsere umfangreiche Produktdatenbank zurückgreifen. Zurzeit umfasst sie über 19.500 PV-Module, 4.700 Wechselrichter, 1.400 Batterie-Systeme und viele weitere Produkte wie Elektro-Fahrzeuge und Leistungsoptimierer.

Sie wird regelmäßig durch die Produkthersteller selbst aktualisiert, so dass Sie jederzeit mit den aktuellsten Daten arbeiten können.

Für Ihre Kunden können Sie hochwertige Projekt-Berichte erzeugen, die sich nach Belieben konfigurieren und editieren lassen. Auch Schaltpläne mit den notwendigen Sicherheitseinrichtungen können erstellt werden, z.B. zur Vorlage beim EVU.

Für die Berechnung der Wirtschaftlichkeit sind die aktuellen Einspeise-Tarife bereits in unserer Datenbank vorhanden. Um die Angaben zu den Systemkosten ergänzt, erhalten Sie eine detaillierte und aussagekräftige wirtschaftliche Analyse der Anlage über 20 Jahre. So kommen Sie in wenigen Minuten zu einem ersten Angebot, das Sie bei Interesse des Kunden im Nachhinein verfeinern können.

Unser Team vom technischen Support und unsere Onlinehilfe unterstützen Sie bei offenen Fragen, und in unserem Forum können Sie komplexere Fragestellungen an unser Team und andere Nutzer von PV*SOL premium stellen und zügig eine Antwort erhalten.

Sie möchten ausprobieren, ob PV*SOL premium zu Ihrem Planungsprozess passt? Laden Sie sich jetzt die kostenlose Testversion herunter und machen Sie sich einen Eindruck von den Programmfunktionalitäten!

 

Produkt-Highlights

Weitere Programmdetails

Import von 3D-Modellen

Für die Eingabe von Objektdaten können 3D-Modelle unterschiedlicher Dateiformate importiert werden. Damit wird die bereits bestehende Möglichkeit Grundrisspläne, Flurpläne und Screenshots aus webbasierten Satellitenkarten (z.B. Google Earth) direkt in die 3D-Visualisierung einzulesen um ein weiteres wichtiges Instrument ergänzt.

Modulbelegung in 3D Ansicht

Die Belegung der Dachflächen mit der maximal möglichen Anzahl an Modulen erfolgt automatisch oder manuell durch Aufziehen der Belegungsflächen. PV*SOL premium kann Ihnen bei Bedarf die jährliche Einstrahlungsminderung (Direkt- und Diffusstrahlung) für jeden Punkt der Belegungsfläche und für jedes Modul anzeigen.

Polymorphe Verschaltung in Kombination mit Optimierern

Bei der Verschaltung der automatisch auf ein Objekt platzierten Module wurde die Flexibilität deutlich erhöht: Durch die neue Möglichkeit der Polystringverschaltung können völlig unterschiedliche Stränge parallel oder auch in Reihe an einen MPP-Tracker geschaltet werden. Selbst unterschiedliche Module in einem Strang, um z.B. nicht mehr lieferbare defekte Module durch ähnliche Neue zu ersetzen, lassen sich nun verschalten.

Optimierung der Modulverschaltung

Sie entscheiden, ob Sie mehrere Modulflächen an einen Wechselrichter verschalten wollen oder für jede Modulfläche einen eigenen Wechselrichter wählen; oder auch Beides zu kombinieren. Der aktuelle Status der Anlagenüberprüfung für die komplette Verschaltung, die einzelnen Wechselrichter und MPP-Tracker wird jederzeit im Verschaltungsfenster angezeigt.

 
Aktuelle Onlinedatenbanken

In unseren umfangreichen Produktdatenbanken finden Sie zur Zeit Datensätze von über 19.500 PV-Modulen, 4.700 Wechselrichtern, 1.400 Batteriesystemen und vielen weiteren Produkten wie Elektro-Fahrzeugen und Leistungsoptimierern, die durch die jeweiligen Hersteller aktualisiert werden. Mit unseren Onlinedatenbanken können Sie selbst angelegte Produkte ganz einfach anderen zur Verfügung stellen.

Detaillierter Projektbericht

Erstellen Sie umfassende Projektberichte mit Simulationsergebnissen und technischen Details in 20 Sprachen und exportieren Sie diese als Word- oder PDF-Dokument. Für einen professionellen Auftritt können Sie das Titelblatt mit Ihrem Firmenlogo versehen und festlegen, welche Inhalte im Bericht dargestellt werden sollen.

Netzgekoppelte Anlagen mit Batteriespeichern

Planen Sie Ihr eigenes Batteriespeichersystem, indem Sie die verwendeten Batterien auswählen und den Batteriewechselrichter und die Ladestrategie definieren. Alternativ können Sie Batteriesysteme bekannter Hersteller laden.

Elektrofahrzeuge

Wählen Sie ein oder mehrere Elektrofahrzeuge aus, die in Kombination mit der Photovoltaikanlage simuliert werden. Über die Eingabe der täglichen Fahrleistung und der Standzeiten berechnet PV*SOL, wie viel PV-Energie zur Ladung der Elektrofahrzeuge genutzt werden kann.

 
Ergebnisübersicht

Die ausführliche Ergebnisübersicht enthält Darstellungen der Simulationsergebnisse, die Ergebnisse der Wirtschaftlichkeit und eine detaillierte tabellarische Energiebilanz mit allen auftretenden Gewinnen und Verlusten. Carpetplots bieten Ihnen sofort den Jahresüberblick einzelner Ergebnisgrößen.

Schaltplan

PV*SOL unterstützt Ihre Anlagenplanung mit einem frei konfigurierbaren Schaltplan. Es können sowohl die Strangleitungsverluste als auch die AC- und DC-Leitungsverluste pro Wechselrichter bestimmt werden. Zahlreiche Sicherheitseinrichtungen wie Sicherungen, Lasttrennschalter und Überspannungsschutz lassen sich einfach hinzufügen.

Weitere Features

Wählen Sie selbst, welche Modelle Sie für die Diffusstrahlung und die Einstrahlung auf die geneigte Ebene verwenden möchten. Lassen Sie sich für jeden Zeitschritt die U-I und U-P-Kennlinien ausgeben. Tauschen Sie Ihre Nutzer-ID um selbst angelegte Produkte innerhalb Ihres Unternehmens zu teilen.

Lizenzierung und Preise

 

Systemanforderungen und Release Notes

Systemanforderungen

PV*SOL premium 2020
  • Derzeit benötigt PV*SOL Microsoft Windows als Betriebssystem mit den jeweils aktuellen Service Packs. Es wird mindestens ein Windows 7 vorausgesetzt.
  • Es ist eine DirectX-kompatible Grafikkarte erforderlich.
  • PV*SOL benötigt zur Ausführungszeit Ressourcen wie Prozessorzeit, Arbeitsspeicher und Festplattenplatz zum Speichern von temporären Dateien. Je nach Projektgröße variieren diese Anforderungen und sind schwer zu beziffern.
  • Es wird eine Internetverbindung benötigt.

Die meisten moderneren Computer der letzten Jahre erfüllen diese Anforderungen. Sie können unsere kostenlose Demoversion herunter laden und auf Ihrem Computer testen, ob PV*SOL lauffähig ist!

Release Notes

08. Juni 2020PV*SOL premium 2020 Release 8

Folgende neue Features und Änderungen sind enthalten:

  • Auswahl, ob mit Offline-Datenbanken gearbeitet werden soll.
  • Kabellängen und –querschnitte können für alle MPP-Tracker übernommen werden.
  • Carpet-Plot: Bei Anzeigen im negativen Bereich (mit 0 als höchstem Wert) wird der Farbverlauf umgedreht.
  • Aktualisierte Dimensionierungsregeln für SolarEdge.

Folgende Mängel wurden behoben:

  • Verbesserung des Zugriffs auf die Online-Datenbanken.
  • Absturz beim Einlesen von alten Horizont-Dateien mit doppelten Azimut-Werten.
  • Kennlinie von Halbzellen-Modulen bei drei abgeschatteten Strings korrigiert.
  • Report -Vorlage für 3-spaltige Tabelle angepasst.
  • Memory-Leaks entfernt.
  • Beim Kopieren von Lastprofilen bleibt der Jahresstrombedarf erhalten.
21. April 2020PV*SOL premium 2020 Release 7

Folgende Mängel wurden behoben:

  • In einigen Fällen konnten die Editierfelder nicht ausgefüllt werden bzw. wurden die Änderungen zeitlich verzögert angezeigt.

Bitte beachten Sie auch die neuen Features und Änderungen im Release 6.

15. April 2020PV*SOL premium 2020 Release 6

Folgende neue Features und Änderungen sind enthalten:

  • Halbzellen-Module werden jetzt korrekt im Simulationsmodell abgebildet.
  • Es können jetzt auch Salzwasser-Batterien simuliert werden.
  • Wenn die Anzeigeeinstellungen der Bildschirme für Text größer als 100 % gesetzt werden, so werden die High-DPI-Display-Settings des Programmes nun automatisch gesetzt.
  • Umstellung des Wechselrichter-Wirkungsgrad-Bezugs von DC auf AC.
  • Verbesserung des Diffusmodells in 1h-Auflösung.
  • Verbesserte Verschattungsberechnung in der 3D-Visualisierung.
  • Bifazial-Modell für 3D-Aufständerungen Typ1 (Standard) und Typ3 (Fassade) vereinheitlicht.
  • Import von alten slg-Lastprofilen ist jetzt möglich.
  • Kapazität der Elektro-Fahrzeuge wird nun in Batterie-System-Auslegungs-Diagramm angezeigt.
  • Validierung der Eingaben beim Anlegen von Tarifen.
  • Bei Batterie-Systemen und Offgrid-Anlagenarten wird die Verwendung von Minutenwerten empfohlen.
  • Regionaleinstellungen für Brasilien erweitert (Netzspannung 127V, Investitionskosten auf 8000R$/kWp).
  • Neue Offline-Datenbank vom 25.03.2020.

Folgende Mängel wurden behoben:

  • Batteriesysteme wurden am falschen MPP-Tracker gezeichnet, wenn Polystringverschaltung verwendet wurde.
  • Oberfläche der Kabelseite für kleine Bildschirme verbessert durch Splitter zwischen Plan-Ansicht und Kabel-Eingabefeldern.
  • In einigen Fällen wurde keine automatische Verschaltung mit Wechselrichtern, die 4 und mehr MPP-Trackern haben, gefunden.
  • Fehler in der Berechnung der östlichen Diffusabschattungsgrade in der 3D-Visualisierung behoben.
  • Verschaltungsüberprüfung in 3D nach Modultausch mit neuem Modul korrigiert.
  • Beim Anlegen von eigenen Moduldatensätzen werden die Schwachlichtparameter des PV-Moduls nur validiert, wenn Standard-Schwachlichtverhalten nicht ausgewählt ist.
  • Validierung vom Namen der Datenbankprodukte: Prüfung ob der Name mit einem Leerzeichen startet.
  • Absturz beim Laden von Projekten mit ungültiger Anzahl bifazialer Module.
  • Berechnung der Float-Ladeleistung von Batterie-Systemen korrigiert.
  • Kennlinien-Diagramm, Anzahl der verschatteten Strings wurde falsch angezeigt.
  • Absicherung gegen Speicherung des Projekts in Nicht-SI-Einheiten.
  • 3D per Remote Desktop: Sofortiges Beenden des Programms entfernt, wenn z-Buffer nicht ausreichte (mögliche Verbesserung für Remote Desktop Verbindungen).
  • Fehlende Übersetzungen ergänzt.
  • Korrekturen bei Projektberichtssprache Chinesisch.
25. Februar 2020PV*SOL premium 2020 Release 5

Folgende neue Features und Änderungen sind enthalten:

  • Aktualisierte Offline-Datenbank.

Folgende Mängel wurden behoben:

  • Teilweise war bei der manuellen Verschaltung die Wechselrichterauswahl per Drop-Down-Menü nicht möglich (Wolken-Symbol).
24. Februar 2020PV*SOL premium 2020 Release 4

Folgende neue Features und Änderungen sind enthalten:

  • Auswahl unterschiedlicher Anlagenwechselrichter bei gemeinsam verschalteten Modulflächen.
  • Wenn die Datei „DbUserIds.ini“ nicht geschrieben werden kann, startet das Programm im Datenbank-Offline-Modus.

Folgende Mängel wurden behoben:

  • Anzahl geeigneter Wechselrichter wurde falsch angezeigt.
  • Absturz im Projektvergleich.
  • Fehler beim Zusammenfassen und Übergeben der 3D-Planung an PV*SOL.
  • In der Wechselrichterauswahl hatten die „Geeignet/Ungeeignet“-Symbole keine Tooltipps.
  • Teilweise funktionierte die WR-Auswahl für die automatische Verschaltung nicht.
  • Absturz, wenn im GetDbEntriesService auf leere Liste zugegriffen wurde.
05. Februar 2020PV*SOL premium 2020 Release 3

Folgende neue Features und Änderungen sind enthalten:

  • Standardmäßig ist jetzt beim Import von 3D-Modellen das Mesh-Reducing gesetzt.
  • SolarEdge Power-Optimizer sind als Standard vorausgewählt.
  • Hilfe-Aufrufe aus den neuen Dialogen wurden verbessert.
  • Nach der Installation und bei jedem Programm-Start wird überprüft, ob alle notwendigen Dateien vorhanden sind.
  • Anpassungen der Oberflächen und Übersetzungen.
  • Suche in der Unternehmen-Datenbank verbessert.

Folgende Mängel wurden behoben:

  • Teilweise konnte der Schaltplan nicht erstellt werden.
  • Absturz beim Anzeigen von Schaltplan bzw. Stückliste.
  • Absturz beim Exportieren von Schaltplänen mit Sonderzeichen.
  • Teilweise Fehler beim Schreiben von Datenbank-relevanten User-Ids.
  • Absturz des Datenbank-Dialogs.
  • Produkt-Schnellauswahl:
    • Fehlender Hinweis-Text nach dem Anlegen einer neueren Version eines Datensatzes.
    • Produktauswahl nicht korrekt, wenn „Nur aus Favoriten auswählen“ aktiv ist.
  • Beim Öffnen und Schließen der Hersteller-Ansicht erhöht sich die Versionsnummer.
  • Beim Öffnen und Schließen der Batteriesystem-Ansicht erhöht sich Versionsnummer.
  • Überarbeitung der Validierung von Wechselrichter-Datensätzen.
  • Fehler beim Import alter Datenbanken (*sdf).
  • Projektvergleich
    • Anzeige ungültiger Ergebnisse.
    • Netzeinspeisung mit Moduldegradation wurde nicht korrekt angezeigt.
  • Absicherung gegen fehlerhafte API-Anfragen.
  • Beim Kopieren von Verbrauchern wurde die ursprünglich gewählte Programmsprache nicht beibehalten.
  • Lastprofile aus Tagesverläufen konnten in der Read-Only-Ansicht editiert werden.
  • 3D-Horizont wurde nach dem Laden eines Projekts in der Präsentation nicht angezeigt.
  • Teilweise Probleme mit der Verschaltung, wenn die Anzahl der Module pro Strang manuell eingegeben wurde.
  • Absturz bei Verwendung von DC-gekoppelten Batteriesystemen und Austausch des Wechselrichters mit vorherig zwei MPP-Trackern durch einen Wechselrichter mit einem MPP-Tracker.
  • Absturz, wenn 3D-Projekte geladen wurden, deren Verschaltungen Stränge mit und ohne Leistungsoptimierer enthielten.
22. Januar 2020PV*SOL premium 2020 Release 2

Folgende Mängel wurden behoben:

  • Absturz beim Starten des Programms, wenn Schriftarten in den Anzeigeeinstellungen von Windows skaliert wurden.
22. Januar 2020PV*SOL premium 2020 Release 1

Folgende neue Features und Änderungen sind enthalten:

  • Online-Datenbanken
    • Einführung von Online-Datenbanken.
    • Wichtig für strenge Firewall-Regeln: Zugriff auf https://db-api.pvsol.de muss gewährleistet sein.
  • Überarbeiteter Verbraucherdialog.
    • Die verschiedenen Verbrauchertypen sind nun in einem Dialogfenster zusammengefasst.
    • Vereinheitlichtes Design und Funktionalität über die verschiedenen Verbrauchertypen.
    • Auch der Import von UK-Lastprofilen ist jetzt möglich (Dateien mit 24 Werten pro Zeile, 365 Zeilen).
  • Projektvergleich
    • Bis zu 5 Projektdateien können nun in einer übersichtlichen Tabelle miteinander verglichen werden.
    • Tabellenwerte können in die Zwischenablage kopiert und in Excel etc. eingefügt werden.
  • Stückliste
    • Im Projekt verwendete Produkte (PV-Module, Wechselrichter, Kabel, Sicherheitseinrichtungen usw.) werden automatisch in einer Stückliste aufgeführt.
    • Benutzer können eigene Artikel hinzufügen.
    • Artikel können mit Artikelnummern versehen werden, die für eine spätere Verwendung im Programm gespeichert werden.
    • Exportfunktion im *csv-Format.
    • Optionale Ausgabe in der Präsentation.
  • Simulation
    • Kombination von Dünnschicht-PV-Modulen und nicht-substring-basierten, modulintegrierten Leistungsoptimierern ist jetzt möglich.
  • Russisch als weitere Sprache für den Präsentationsbericht.
 

Kontakt

Wenn Sie weitere Fragen zu unseren Softwareprodukten haben oder Hilfestellung bei der Anwendung benötigen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. So können Sie Kontakt zum Support und unserem Vertriebsteam aufnehmen: